DIAS PYROSPOT Pyrometer-Serien 54 und 56 – Neue Typen erweitern das Sortiment

Die DIAS Pyrometer-Serie PYROSPOT 54 und 56 wurden mit weiteren Geräten erweitert

Die bisherigen stationären, im IP65-Edelstahlgehäuse befindlichen Pyrometer der PYROSPOT-Serien 54 und 56 gestatten präzise und schnelle Temperaturmessungen im nahen Infrarotbereich von 200 °C bis 3000 °C. Jetzt stehen neue Pyrometertypen im mittleren IR-Spektralbereich um 5 µm Wellenlänge von 100 °C bis 2500 °C für Anwendungen in der Glasindustrie sowie im langwelligen Bereich von 8 µm bis 14 µm zur Messung an Nichtmetallen und beschichteten Materialien zwischen -40 °C bis 1000 °C zur Verfügung.

Die Geräte sind mit einer Ansprechzeit von 10 ms schnell und haben geringe Messfelddurchmesser ab 0,7 mm. Als Visiereinrichtung ist ein Doppel-Laser vorhanden. Ein temperaturlinearer Ausgang 0/4 bis 20 mA, eine galvanisch getrennte RS-485-Schnittstelle mit Modbus RTU Protokoll, ein Maximal-/Minimalwertspeicher und ein Schaltausgang gestatten eine einfache Einbindung in die Prozessmesstechnik und –steuerung. Die Pyrometer der Serie 56 besitzen zur Messwertanzeige ein Display, das in Verbindung mit den an der Geräterückseite befindlichen Tasten auch eine Parametrierung des Gerätes ermöglicht. Ein umfassenden Zubehörangebot und nicht zuletzt attraktive Preise sind weitere Merkmale der erfolgreichen PYROSPOT-Serien 54 und 56.