Neue Generation von Infrarotkameras für Hochtemperaturanwendungen – Umschalten des Temperaturmessbereiches entfällt

Wärmebildkamera zur Messung hoher Temperaturen
Wärmebildkamera zur Messung hoher Temperaturen

DIAS Infrared ist seit Jahren Marktführer bei temperaturmessenden Kameras im nahen Infrarotbereich. Durch die konsequent kundenorientierte Entwicklung, gelingt es DIAS auch mit der neuen stationären Wärmebildkamera PYROVIEW 512N den Nutzen in der Prozesssteuerung wesentlich zu verbessern.

Gerade im Hochtemperaturbereich bei der Metallherstellung müssen häufig gleichzeitig höhere und tiefere Temperaturen zur genauen Prozessüberwachung gemessen werden. Bei Einsatz bisher üblicher Kameras mussten ständig die Messbereiche umgeschaltet oder mehrere Kameras verwendet werden.

Mit der PYROVIEW 512N haben die Projektingenieure von DIAS die einzige zurzeit auf dem Markt erhältliche Kamera mit einem durchgängig langen Messbereich von 600 °C bis 1500 °C entwickelt. Auch unterschiedliche Emissionsgrade durch verschiedene Oberflächenbeschaffenheiten machen durch die verwendeten kurzen Wellenlängen im nahen Infrarotbereich (NIR) von 0,8 bis 1,1 µm keine Probleme. Der Bearbeitungsprozess kann exakt überwacht und gesteuert werden und große, emissionsgradbedingte Messfehler gehören der Vergangenheit an.

DIAS setzt in der neuen Wärmebildkamera ein hochdynamisches Si-NIR-Array mit einer Auflösung von 512 × 384 Pixeln ein. Die Messfrequenz beträgt 60 Bilder pro Sekunde. Je nach individueller Kundenanforderung wird die Kamera in ein Aluminium-Kompaktgehäuse oder einem robusten Edelstahl-Industriegehäuse mit Wasserkühlung und Luftspülung eingebaut.

Technische Fakten im Überblick:

  • Si-NIR-Array
  • Auflösung 512 x 384 Pixeln
  • Messfrequenz bis 60 Bilder pro Sekunde
  • Messbereich 600 °C bis 1500 °C
  • Messspektrum 0,8 – 1,1 µm
  • Aluminium-Kompaktgehäuse oder Edelstahl-Industriegehäuse