Neue schnelle Pyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung im mittleren Infrarot-Spektralbereich

Die Pyrometer der PYROSPOT Serie 44 sind jetzt noch schneller und empfindlicher geworden.
Die Pyrometer der PYROSPOT Serie 44 sind jetzt noch schneller und empfindlicher geworden.

Der mittlere Infrarot-Spektralbereich (MWIR, Wellenlängen zwischen 3 µm und 5 µm) ist für Anwendungen in der industriellen berührungslosen Temperaturmesstechnik von großem Interesse. Beispiele sind schmalbandige Pyrometer um 5 µm Wellenlänge für Temperaturmessungen an Gläsern, um 4,5 µm (CO2-Messungen), um 3,9 µm (Messungen durch Flammen) und um 3,4 µm (Messungen an dünnen Kunststofffolien). Bisher wurden für diese Pyrometer unter anderem Thermopile-Infrarotsensoren eingesetzt, die wegen ihrer thermischen Zeitkonstanten nur relativ langsame Pyrometer (Einstellzeiten von 10 ms bis 100 ms) ermöglichten.

Noch schnellere Einstellzeiten

DIAS Infrared erweitert jetzt schrittweise sein Sortiment an PYROSPOT-Pyrometern, die im mittleren Infrarot-Spektralbereich schneller und empfindlicher sind. Das ist durch den Einsatz neuer MWIR-Sensoren möglich. Als erste Geräte kommen die Pyrometer PYROSPOT DA 44G für Glas-Temperaturmessungen (um 5 µm, Messtemperaturen von 50 °C bis 2500 °C) und DA 44F für Messungen durch Flammen (um 3,9 µm, 100 °C bis 2500 °C) auf den Markt. Die Einstellzeiten (t95) liegen bei nur 5 ms.

Diese neuen PYROSPOT-Pyrometer wurden erstmals im Juni 2019 auf den Messen Sensor+Test (Nürnberg) und Thermprocess (Düsseldorf) vorgestellt. Für besonders schnelle Temperaturmessungen an Gläsern wurde hier auch das neue Pyrometer DA 10G (um 5 µm, 75 °C bis 2500 °C) mit einer Einstellzeit (t95) von nur noch 1 ms gezeigt.

Nähere Informationen:

Kontaktieren Sie bei Bedarf auch unsere Mitarbeiter.