Universelle Anzeige- und Kontrolleinheit für DIAS PYROSPOT-Pyrometer

Mit der Anzeige- und Kontrolleinheit DCU 400 können die DIAS PYROSPOT Pyrometer einfach und schnell parametriert werden.
Mit der Anzeige- und Kontrolleinheit DCU 400 können die DIAS PYROSPOT Pyrometer einfach und schnell parametriert werden.

Die Anzeige- und Kontrolleinheit DCU 400 zeigt die Messtemperatur des angeschlossenen DIAS PYROSPOT-Pyrometers an und ermöglicht dessen Parametrierung. Zusätzlich stehen zwei Schaltausgänge zur Verfügung, die ebenfalls frei parametrierbar sind. Anschließbar sind alle Pyrometer von DIAS Infrared, die eine RS-485-Schnittstelle besitzen. Das sind PYROSPOT-Pyrometer der Serien 4, 10, 11, 34, 44, 54 und 56.

Alle verfügbaren Parameter des angeschlossenen Pyrometers können über die DIAS Anzeige- und Kontrolleinheit DCU 400 verändert werden – mit Ausnahme der Schaltausgänge des Pyrometers. Diese werden durch die Parametriermöglichkeit der zwei Schaltausgänge der DCU 400 ersetzt. Der immer vorhandene Stromausgang des Pyrometers wird unbeeinflusst durchgeschleift. Ein eventuell vorhandenes Pilotlicht kann über die Tasten der DCU 400 geschaltet werden.

In der Hauptanzeige der DCU 400 werden auf einem großen, gut lesbaren OLED-Display der aktuelle Messwert und der eingestellte Emissionsgrad (bei Quotienten-Pyrometern der K-Faktor) angezeigt. Symbole zeigen den Status der Schaltausgänge an. Durch Betätigen der Parametrier-Taste gelangen Sie in die Parameterebene. Hier können zum Beispiel Emissionsgrad, Einstellzeit, Speicherparameter, Art des Stromausgangs (0…20 mA oder 4…20 mA), Anfang und Ende eines Teilmessbereichs (Anfang entspricht 0/4 mA, Ende entspricht 20 mA), Einschalt- und Ausschalttemperatur der Schaltausgänge 1 und 2 sowie Maßeinheit (°C oder °F), Adresse und Baudrate eingestellt werden. Wird die RS-485-Schnittstelle der DCU 400 mit einem PC verbunden, erkennt die dort installierte DIAS-Pyrometersoftware PYROSOFT Spot den Betrieb des Pyrometers über die DCU 400.

Weitere Informationen: