PYROVIEW FDS – Brandfrüherkennung

Sie interessieren sich für die neusten Trends in Sachen Brandfrüherkennungssysteme und Sicherheitstechnik? Dann sollten Sie uns auf der Feuertrutz 2019 besuchen: Messe Nürnberg, 20.-21.02.2019.

PYROVIEW FDS – Fire Detection System – Brandfrüherkennung mit Infrarotkameras und Software

PYROVIEW FDS – Das ist das bewährte vollautomatische DIAS Infrarot-System zur Brandfrüherkennung. Es dient der Detektion von Glimmnestern oder Schwelbränden bei der Lagerung von Papier, Abfällen und Brennstoffen in geschlossenen Bunkern und auf Freiflächen. Zuverlässige Einrichtungen zur Erkennung und Bekämpfung unerwünschter Brände sind hier besonders erforderlich. Durch Selbstentzündung der gelagerten Materialien oder Fremdeintrag heißer Stoffe können Brände entstehen, die hohe Risiken für Mensch und Umwelt bergen. Versicherer empfehlen deshalb den Einsatz von Infrarotkameras zur Überwachung.

PYROVIEW FDS - Infrarotsystem zur Brandfrüherkennung
PYROVIEW FDS – Infrarotsystem zur Brandfrüherkennung

Vorteile und Merkmale des PYROVIEW FDS Brandfrüherkennungssystems

  • Modulare Hardware und Software-Komponenten für individuelle Kundenlösungen
  • Einsatz in extremen Umgebungsbedingungen mit hoher Staubbelastung
  • Komponentenkommunikation über Ethernet
  • Software mit flexibler Server-/Client-Architektur
  • Trennung der sicherheitsrelevanten Hot-Spot-Detektion von der Bedienung und Visualisierung
  • Software PYROSOFT FDS verschickt Alarm- und Statusinformationen per E-Mail und SMS
  • Wärmebildkameras mit Diagnoseschnittstellen für transparenten Fernzugriff
  • Weitere Vernetzung mit Temperatursensoren, GPS-Empfängern, Wetterstationen, Brandmeldezentralen und Löschsystemen
  • Konform nach VdS Richtlinie 3189: Betrieb von IR-Kameraeinheiten zur Temperaturüberwachung im Brandschutz

Einsatzmöglichkeiten des Brandfrüherkennungssystems DIAS PYROVIEW FDS

  • Müllbunker
  • Müllverbrennungsanlagen
  • Recycling-Betriebe
  • Recycling-Sortieranlagen
  • Altreifenlager
  • Papierfabriken
  • Holzverarbeitung
  • Waldbranderkennung
  • Tunnelbranderkennung

Alarm schlagen, bevor es brennt

Bei Überschreitung voreingestellter Temperaturgrenzwerte in den Regions Of Interests (ROI) des aktuellen Thermobildes signalisiert die dazugehörige Thermografie-Software PYROSOFT FDS den Alarmzustand und archiviert die zugehörigen Messdaten. Im Brandfall werden Bereiche mit Temperaturübeschreitungen rot eingefärbt. So erkennt der Bediener sofort den Brandort und kann brandbekämpfende Maßnahmen einleiten. Alarme und Systemzustände lassen sich auf einem PC-Monitor und am Bedienpult des Systems anzeigen, das auch direkt mit der Leitstelle der Feuerwehr verbunden werden kann. Auch eigene Löschkanonen können in das Infrarot-System integriert und im Brandfall auf den Brand gerichtet werden.

Thermografie Software für die Brandfrüherkennung: PYROSOFT FDS. Hier wird die Überwachung eines Papierlagers gezeigt.
Thermografie Software für die Brandfrüherkennung: PYROSOFT FDS. Hier wird die Überwachung eines Papierlagers gezeigt.
Freidefinierbare Regions of Interests (ROI) können über die Thermografie-Software von DIAS PYROSOFT FDS zur Brandfrüherkennung gesetzt werden.
Freidefinierbare Regions of Interests (ROI) können über die Thermografie-Software DIAS PYROSOFT FDS zur Brandfrüherkennung gesetzt werden.
Entstehungsbrand in einer Papierfabrik: Die Infrarotkamera PYROVIEW hat einen Bereich entdeckt, der die voreingestellte Temperaturschwelle überschreitet. Dieser Bereich wird in der Software PYROSOFT rot eingefärbt.
Entstehungsbrand in einer Papierfabrik: Die DIAS Infrarotkamera PYROVIEW hat einen Bereich entdeckt, der die voreingestellte Temperaturschwelle überschreitet. Dieser Bereich wird in der Software PYROSOFT FDS rot eingefärbt.

Bestandteile des Brandfrüherkennungssystems

Grundbestandteil unseres IR-Systems ist mindestens eine DIAS PYROVIEW Wärmebildkamera, die auf einem Schwenk-Neige-Kopf montiert ist. Alternativ kann die IR Kamera mit einem extremen Weitwinkelobjektiv inklusive einem Software-Modul zur Bildentzerrung ausgestattet sein. So lassen sich mit der Infrarotkamera frei definierbare Sektoren des zu überwachenden Bereichs automatisch auswählen und die Temperaturverteilung kann kontinierlich an unterschiedlichen Positionen gemessen werden. Einen Überblick über die Bestandteile des DIAS Brandfrüherkennungssystems „Fire Detection System“ finden Sie hier:

  • Infrarotkamera PYROVIEW 380L oder 640L
  • Wetterschutzgehäuse
  • Schwenk-Neige-Kopf
  • Referenzstrahler
  • Netzversorgung/USV
  • I/O-System
  • Touch-PC
  • Thermografie-Software PYROSOFT FDS

Bestandteile des Brandfrüherkennungssystems im Überblick

Alle Bestandteile des Fire Detection System
Infrarot-Kamera
PYROVIEW 380L oder 640L
– Messtemperaturbereich von –20 °C bis 300 °C (optional bis 500 °C)
– Spektralbereich 8 µm bis 14 µm
– 384 x 288 Pixel (380L) oder 640 x 480 Pixel (640L)
– Maximale Bildfrequenz 50 Hz
Standardgehäuse– Industrieschutzgehäuse „Protection FDS“ (IP65)
– Edelstahl
– Mit Luftspülung und Schutzfenster
– Durchmesser 110 mm, Länge 280 mm
– 2 bar max. Luftdruck
Optionales GehäuseWetterschutzgehäuse, mit Heizung und hartbeschichtetem GE-Fenster
Schwenk-Neige-Kopf– Anfahren von programmierbaren Positionen
– Freie manuelle Positionierung
– 359° horizontal, 180° vertikal, 0,2° Auflösung
Referenzstrahler– Überwachung von Kamerafunktion, Objektivverschmutzung, Objektivverschmutzung
– Geringe Abweichungen werden korrigiert, Störungsmeldung bei starker Verschmutzung
Netzversorgung/USV– Zwei getrennte Einspeisungen (1x gepuffert, 1x ungepuffert)
– Umschalter für Einspeisungen
– Optional: Eigene USV für 4 h Betrieb
I/O-System (programmierbarer Buscontroller)– Ansteuerung der Schwenk-Neige-Köpfe, Bedienpulte, Videosystem, Referenzsstrahler
– Überwachung Systemstatus – Übertragung zum PC
– Alarmierung über Relais, 24 V oder PROFIBUS/PROFINET®
Touch-PC– Bedien- und Beobachtungsstation
– Mit 21″/19″ Touch-Monitor
Software PYROSOFT FDS– Server-/Client-Software zur einfachen Bedienung des Brandfrüherkennungssystems

Technische Informationen als PDF