Neue hochauflösende Feuerraumkamera mit kleinem Sondendurchmesser

Die neue DIAS Infrarotkamera für die Temperaturüberwachung in Feuerräumen: PYROINC endoscope
Die neue DIAS Infrarotkamera für die Temperaturüberwachung in Feuerräumen: PYROINC endoscope

DIAS Infrared hat sein umfangreiches Sortiment an speziellen, äußerst robusten Wärmebildkameras zur Messung hoher Temperaturen in Feuerräumen erweitert.

Schlank dank Endoskop-Optik

Die neue Infrarot-Feuerraumkamera PYROINC 768N endoscope ermöglicht berührungslose Temperaturmessungen zwischen 800 °C und 1800 °C im NIR-Spektralbereich von 0,8 µm bis 1,1 µm. Sie ist mit einer besonders schlanken Endoskop-Optik mit einem Edelstahl-Sondenkühlmantel von nur 36 mm Durchmesser (Länge etwa 900 mm, bei Bedarf verlängerbar) ausgerüstet, der sowohl mit Wasser als auch mit Luft gekühlt werden kann.

Maximale Sicherheit

Die Optik besitzt einen Motorfokus und ein Schutzfenster. Die Infrarot-Strahlungseintrittsöffnung hat eine patentierte Luftspülung. Sie besitzt einen sehr kleinen Durchmesser. Der Sondenkühlmantel kann direkt durch eine Öffnung in der Brennraumwandung eingefahren werden. Eine automatisierte Rückzugsvorrichtung gewährleistet maximale Sicherheit auch bei kritischen Einsatzbedingungen. Der vordere Teil des Sondenkühlmantels widersteht Temperaturen um 1800 °C

Temperaturen in Glasschmelz- und Drehrohröfen messen

Die Infrarot-Feuerraumkamera PYROINC 768N endoscope kann bei der Temperaturmessung von Glasschmelzen und bei der Überprüfung der Ausmauerung in Glasschmelzöfen, aber auch zur Online-Temperaturüberwachung der Sinterzone in Zement-Drehrohröfen eingesetzt werden.

Einfach tauschen

Der Vorteil des kleinen Durchmessers von 36 mm besteht auch darin, dass die temperaturmessende PYROINC-Kamera in bereits vorhandene Öffnungen der Brennraumwände für visuelle Brennraumkameras eingesetzt werden kann. Beide Kamerasysteme können so einfach getauscht werden.

Nähere Informationen:

Kontaktieren Sie bei Bedarf auch unsere Mitarbeiter.